Rechtfertigungen des Unrechts: Das Rechtsdenken im Nationalsozialismus in Originaltexten (suhrkamp taschenbuch wissenschaft) Taschenbuch – 14. April 2014 Herlinde Pauer-Studer Julian Fink Suhrkamp Verlag 3518296434

15 40
+



Pressestimmen

»Leser, die mit den Grundlagen der Rechtsordnung der Hitler-Diktatur erst wenig vertraut sind, werden aus den eingangs dargelegten, übersichtlich gegliederten kommentierenden Ausführungen der Herausgeberin den größten Nutzen ziehen.«
Werner Augustinovic, 28.04.2014
»Dieses Buch ist verstörend. Es zeigt, wie das Recht verbogen und dabei formales Recht bleiben kann. Es zeigt, wie eine autoritäre Gewaltherrschaft imstande ist, die Justiz nach ihren Absichten zuzurichten. Das macht dieses Buch besonders aktuell, denn an Gewaltherrschaften fehlt es derzeit auf dieser Erde nicht.«
Armin Thurnher, Falter 37/2014
»Der klug ausgewählte und sorgfältig editierte Sammelband enthält viele Texte zum NS-Rechtsdenken [...]«
Matthias Becker, Konkret 11/2014
»Insgesamt ist den HerausgeberInnen sowohl eine wichtige Zusammenstellung von Originaltexten regimetreuer NS-Juristen als auch eine umfassende Einführung in die Legitimierungsstrategien dieser Juristen gelungen.«
Andreas Kerkemeyer, Kritische Justiz 2/2015

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Herlinde Pauer-Studer, geboren 1953, ist Professorin für Praktische Philosophie an der Universität Wien und Leiterin des Projekts des Europäischen Forschungsrats »Verzerrungen des Normativen«. Im Suhrkamp Verlag hat sie Autonom leben (stw 1496) veröffentlicht und David Humes Über Moral (stb 6) kommentiert. Zuletzt gab sie (zusammen mit Julian Fink) den Band Rechtfertigungen des Unrechts. Das Rechtsdenken im Nationalsozialismus in Originaltexten (stw 2043) heraus.

Julian Fink ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Bayreuth.


Kundenbewertungen(2)

Bewertung schreiben
Michael Weis
17. Mai 2018
Ein sehr interessantes Buch; hilfreich fu00fcr mein derzeitiges Projekt!
Der Zustand des Buches ist gut, so wie in der Beschreibung angegeben.
Hannes
3. Februar 2015
Eine grou00dfartige Sammlung und Einfu00fchrung in das Rechtsdenken des Dritten Reichs. Mancher in Deutschland beginnt ja bereits wieder damit, das damalige Unrecht zu relativieren. Vom Ruf nach dem starken Staat bis hin zur gedankenlosen u00dcbernahme Goebbelscher Begriffe wie


Empfehlen Sie Produkte